+++ Teil 1 und 2 (Musik macht Spass) +++
Erweiterte Suche
#img

Wir entdecken die Welt09.03.2010


Sonstiges Sonstiges Uganda, Republik

Hakuna Matata: Wedding trifft Afrika!

Jambo!!!

Wir sind die Klasse 1/2 B aus der Wedding-Schule in Berlin.

Warum "1/2"? Was heißt Jambo? Warum sitzen wir so im Kreis? 

UND: Wie leben Kinder in Afrika und wie gehen sie zur Schule? 

Das alles erfahrt ihr hier - und in unserer Radiosendung!

Wir sitzen im Kreis wie Kinder in Afrika es gerne tun, wenn sie miteinander quatschen, klatschen, lachen und singen. Das hat Stephen aus Uganda uns erzählt.

Uganda ist ein Land in Afrika. Denn Afrika ist ein großer Kontinent, der wie Europa aus mehreren Ländern besteht.

Stephen hat auch mit uns gesungen: "Hakuna Matata", das Lied kennt ihr vielleicht. "Hakuna Matata" heißt so viel wie "Keine Sorge!". Das ist Suaheli, und Suaheli ist eine afrikanische Sprache. Manche schreiben es auch Swahili.
Und "Jambo"? "Jambo" ist auch Suaheli und heißt "Hallo". 

Jambo, jambo, jambo!!!

Stephen hat mit uns afrikanische Spiele gespielt, gesungen, getrommelt und uns ganz viel über Uganda erzählt und viele Bilder und andere Sachen mitgebracht.

Stephen sagt, die Kinder in Afrika spielen gerne Fußball und basteln tolle Spielzeugautos mit allem, was sie finden können. Und sie tragen in der Schule eine Schuluniform.
Aber das wussten wir schon!

Wir haben mit Kindern in Südafrika gesprochen. Südafrika ist auch ein Land in Afrika - so wie Uganda. Südafrika liegt...? Richtig! Ganz im Süden von Afrika. Das ist ziemlich weit weg. Wir haben über Skype mit den Kindern dort ein Interview geführt - also über das Internet.

Wir konnten den Kindern in Südafrika ganz viele Fragen stellen und sie haben uns auch ganz viel gefragt. Dann haben wir uns gegenseitig Lieder vorgesungen.

Wir haben uns auch gegenseitig Bilder gemalt - von unserer Schule, unseren Hobbys, unseren Freunden - eben vom Leben in unseren Ländern.

Ganz besonders gut gefällt uns die Schuluniform der Kinder in Südafrika! Sie sieht sehr schick aus. Manche Mädchen tragen sogar eine Krawatte. Das mögen wir am meisten. Und man muss morgens nicht lange überlegen, was man anzieht...

Leider können nicht alle Kinder in Afrika zur Schule gehen. Manchmal ist der Weg zu weit. Oder die Familie hat nicht genug Geld.
Viele Schulen kosten etwas - und die Schulsachen und die Uniform natürlich auch. Nicht alle Menschen in Afrika sind arm. Aber es gibt viel Armut. Manchmal müssen die Kinder sogar arbeiten. 
Dann können sie auch nicht zur Schule gehen oder sind zu müde zum Lernen.

Wir wollen, dass alle Kinder auf der Welt zur Schule gehen können.
Und natürlich, dass kein Kind auf der Welt Hunger und Durst leiden muss. Deshalb haben wir ein Plakat gemacht!

In Afrika geht es in der Schule anders zu als bei uns. Das haben wir einmal ausprobiert: In einer Klasse sind dort oft viel mehr Schüler als hier. Zum Beispiel 50 Kinder. Meistens müssen sie sich die Stifte teilen, manchmal gibt es nicht genügend Tische und Stühle, manchmal nicht einmal ein Klassenzimmer, dann findet der Unterricht draußen statt.

Wir haben uns ganz eng zusammen gesetzt, als ob wir ganz viele Kinder in der Klasse wären. Und wir hatten nur ganz wenig Stifte und pro Tisch nur ein Blatt Papier. Immerhin hatte jedes Kind einen Stuhl!

Anfangs fanden wir das ganz schwierig. Besonders das Teilen. Alle haben sich eine ganze Weile gestritten, bis wir uns einigen konnten, wer wann mit welchem Stift malen darf. Aber eines fanden wir schön: Dass wir so eng beieinander sitzen konnten.
Naja, die Sonne hat manche geblendet. Aber das ist bestimmt in Afrika auch so.
Hört euch das an, wir erzählen in unserer Sendung davon!

Stellt euch vor, in manchen Schulen in Afrika gibt es nicht mal ein Klo! Bei uns gibt es das natürlich. Und noch viel, viel mehr.
Und das kann man nicht nur sehen. In einer Schule gibt es auch ganz viele Geräusche. Hört mal hin in eurer Schule. Augen zu! Na? Genau, still ist es eigentlich nie. Wir haben in unserem Klassenzimmer und unserer Schule Geräusche gesammelt. Das könnt ihr auch machen! Dafür braucht ihr nicht mal so ein schickes Aufnahmegerät und Mikrofon. Das geht zum Beispiel auch mit dem Handy.
Anschließend könnt ihr eure Freunde raten lassen, was das für Geräusche sind. 

Fünf Schultage lang haben wir Radio gemacht und ganz viel aufgenommen - über uns, über Südafrika und Uganda, über Kinder hier und da und über die Schule. Das hat Spaß gemacht! 
Am Anfang fanden wir es schwierig, in das Mikrofon zu sprechen. Aber zum Schluss gar nicht mehr, da waren wir dann richtige Radioreporter.

Und jetzt noch zu uns und der Frage: Warum heißen wir Klasse 1/2 B ?

In unserer Klasse sind Erst- und Zweitklässler gemischt. So können zum Beispiel die Größeren den Kleineren helfen.
Wir wohnen alle in Berlin, und unsere Schule ist im Stadtteil Wedding.
In unserer Klasse sind viele Kinder, deren Eltern aus der Türkei kommen. Deshalb haben wir Unterricht auf Deutsch und auf Türkisch.
So, jetzt wisst ihr, wer hinter unserer tollen Sendung steckt.

Und wir sagen Tschüss, Güle Güle, Baadaye und Goodbye!

Programmvorschau

#

Aktuelle Sendung

Teil 1 und 2 (Musik macht Spass)

01:00
02:00
#

Nachfolgende Sendungen

Teil 3 und 4 (Musik macht Spass)

02:00
03:00

Teil 5 und 6 (Musik macht Spass)

03:00
04:00

Kurz und Knapp

#

Kurzmeldungen

  18.06.2019
+ Kommt zum Radijojo Sommer-Ferienprogramm 2019
  11.06.2019
+ Einschalten! Radijojo auf Piradio!
  10.06.2019
+ Hier kommen die Brückenbauer!

Aktuelle Beiträge

open podcast playlist