+++ Das Kalte Herz - Teil 1 (Maerchenstunde) +++
Erweiterte Suche
#img

Über das Projekt

 

Über Uns:

Stellt euch vor:
Kinder in jedem Land der Welt können gemeinsam lernen, ihre Meinung sagen, sich mit Kindern weltweit austauschen.

Stellt euch vor:
Jede Stadt hat ein Kinderradio, ein Kinderfernsehen, tolle Websites von Kindern für Kinder  - ohne doofe Werbung, und ohne dass Politiker reinreden.

Unmöglich? Nein. Denn hier geht es um Rechte von Kindern! Rechte, die alle Länder der Erde eigentlich anerkannt haben - aber nicht ein einziges Land hält sich daran. Tolle Kindermedien wie Radio UPE in Costa Rica oder Radio Justicia in Brasilien müssen aufgeben - weil "kein Geld da ist". Soll das so bleiben? Nein!

Wir wollen mit Euch das Unmögliche wagen:
Wir kämpfen mit euch für eine bunte, freie Kindermedienwelt auf allen Kontinenten.

So wie es Kinder und Jugendliche aller Erdteile im Global Youth Media Council fordern. So, wie es die kleine und große Experten  auf den World Summits on Media for Children immer wieder fordern:  in Rio, London, Toronto, Melbourne, Johannesburg (2007), Karlstad/Schweden (2010) und demnächst in Bali (2013).

Diese Websites zeigen dafür wichtige Grundlagen:

  • Kinder in mehr als 100 Ländern sind heute schon über das Radijojo World Children's Radio Network verbunden. Hier zeigen wir euch die neuesten und wichtigsten Partnerschaften!
  • Wir beweisen, dass sogar Kindergarten-Kids dabei voll mitmischen können, ob in Moskau oder Berlin!
  • Und nun wollen wir helfen, dass alle Kinder diese Chance bekommen - überall, heute und in der Zukunft.
  • Mit unserer Serie "Radijojo Kids zum Gipfel der Welt" zeigen wir euch hier Beispiele für tolle Kindermedien aus aller Welt - von Uruguay bis Moldawien, von Australien bis Nepal. 
  • Wir liefern wichtige Fakten und Links für den Kampf für freie Kindermedien, für mehr Geld und Unterstützung - und gute Argumente gegen alle möglichen Ausreden!
  • Wir stellen euch starke Verbündete in aller Welt vor: Mit Partnern wie dem World Summit, AMARC, UNICEF und OLPC machen wir Druck auf die Politik und die Gesellschaft, endlich mehr zu tun für gute Kindermedien; und endlich dafür auch soviel Geld rauszurücken, dass jedes Kind der Welt seine Stimme frei erheben - und gehört werden kann.
  • Und wir liefern eine Antwort, die weit in die Zukunft reicht: Die World Children's Media Foundation kann helfen, freie und gemeinnützige Kindermedien auch für folgende Generationen zu sichern.

Die Zukunft hat schon begonnen - macht mit!

Join the Movement. Now!

 

Unsere Welt-Stiftung:

Die World Children's Media Foundation, also die Welt-Kinder-Medienstiftung:

Das ist unsere Antwort auf drängendste Fragen der Menschheit, auf die Verletzung der Rechte von mehr als einer Milliarde Kindern weltweit, die wir hier mit "The Movement" dargestellt haben:

  • Wie können Kinderrechte weltweit Wirklichkeit werden?
  • Wie können Kinder weltweit eine Stimme bekommen, und an einer besseren Welt mitarbeiten?
  • Wie können die vielen kleinen tollen nichtkommerziellen Kinder-Medienprojekte von Nepal bis Bolivien, von Deutschland bis Südafrika eine dauerhafte, verlässliche Grundlage für ihre Arbeit bekommen?
  • Wie können diese Kinder-Medienprojekte weltweit zusammenarbeiten: Jeden Tag, heute und in vielen vielen Jahren?

Gebt den Kindern der Welt eine Stimme.
World Children's Media Foundation.
Jetzt stiften - spenden - fördern - unterstützen.

Die World Children's Media Foundation wurde von Thomas Röhlinger initiiert. Er ist Gründer des Radijojo World Children's Radio Network.
Die Gründung wird vom Bundesverband Deutscher Stiftungen unterstützt.

 

Argumente:

"Leider kein Geld!"
"Leider keine freien Sendeplätze!"
"Kinder können das noch nicht!"

Solche Ausreden hören wir überall - in Deutschland, in Europa, in aller Welt.  Aber damit ist jetzt Schluss! Hier findet ihr (und eure Lehrer, Eltern, Freunde) ab sofort wichtige Argumente und Fakten für:

MEHR GELD + UNTERSTÜTZUNG FÜR FREIE KINDERMEDIEN:

  • Warum Kindermedien Kinderrechte sind - und damit Menschenrechte!
  • Was die Staaten der Welt alles schon versprochen haben - und nicht halten 
  • Wissenschaftliche Argumente für tolle Kindermedien - von den wichtigsten Experten weltweit
  • uuuund: wo das Geld hingeht, das für Kindermedien fehlt...!

Mit diesen Argumenten können wir weltweit zusammen kämpfen:
damit jedes Kind auf der Welt endlich seine Meinung sagen, mit Medien lernen und sich weltweit mit anderen Kindern
austauschen kann. Die Zeit der Ausreden ist vorbei...     ;o)

Und los geht's:

Wichtige Dokumente und politische Beschlüsse

Kinder haben das RECHT darauf, ihre Meinung frei sagen zu dürfen, gehört zu werden, sich mit Kindern in aller Welt auszutauschen und das Recht zu lernen. Das alles steht in der  Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen - und die haben fast alle Länder der Welt unterschrieben. Auch das Recht auf kindgerechte Medien steht da drin - genau so wie das Recht vor dem Schutz vor Ausbeutung (und durch Medien können Kinder auch ausgebeutet werden...) 

UNICEF hat 1999 den Oslo Challenge organisiert: 
Schon im letzten Jahrtausend also haben Kinder und Experten aus der ganzen Welt in Oslo klar gemacht, dass Kinder auf der ganzen Welt ein Recht auf eigene, tolle Medien haben! Haben sich die Regierungen daran gehalten?

Und hier findet Ihr das Radio Manifesto. Es wurde beim 3. Weltkindermedien-Gipfel 2001 in Thesssaloniki (Griechenland) aufgeschrieben. Darin stehen die Forderungen des World Radio Forums: Die Fotos rechts sind von der Website des World Radio Forums - seit vielen Jahren kämpfen Kinderradio-Fans in aller Welt; vieles ist erreicht - aber vieles eben auch noch nicht, weil das Geld und die Unterstützung fehlen. Deswegen kämpfen wir weiter: Wir wollen Radio für Kinder von Kindern weltweit - keine Ausreden mehr!

Freie Medien - von den Menschen für die Menschen - weltweit:
Das fordert der Weltverband der Community Radios, AMARC.  Radijojo ist auch AMARC-Mitglied. 

Community Radios weltweit: Das fordert auch die UNESCO. Die ist bei den Vereinten Nationen für Kultur, Bildung und Information zuständig. und UNESCO unterstützt auch direkt den Aufbau solcher Medien, z.B. von kleinen Community Radios von Indien bis Namibia. Radijojo hat UNESCO da auch schon geholfen; im südlichen Afrika.

Für Europa - und damit auch für unser Europäisches Kinderradio EUCHIRA - hat das EU-Parlament und der Council of Europe gefordert, mehr für Community Radios zu tun. In Deutschland gibt es da zum Beispiel noch viele Regionen komplett ohne Community Radio - das gibt's noch nicht mal in Nepal..! Und Europäisches Kinderradio machen auch nur wir - und das fast immer ohne einen Cent an Hilfe.

Das endlich zu ändern, ist Anliegen von unseren Freunden von AMARC Europe. Auch Freunde von uns wie "Open Channels for Europe" und Community Media Forum Europe kämpfen für freie Medien und mehr Hilfe für deren Arbeit durch die Politik.

Denn auch in Deutschland sind wir hier gibt es viel viel mehr kommerzielle Sender (die Geld machen wollen) als nichtkommerzielle Sender (die was für alle machen wollen).

Und natürlich muss es mehr Geld und Unterstützung geben für medienpädagogische Arbeit - das fordern z.B. Hunderte Experten und Profis in Deutschland mit "Keine Bildung ohne Medien".
Auch wir haben diese Forderungen unterzeichnet.

 

Presse:

17. März 2011 Bundestagsreport 05/11 - Die Linke

Besuch beim Berliner Kinderradio: Kinderbeteiligung konkret

von Diana Golze

Man kann Kinderbeteiligung verschieden gestalten. Kindern nicht nur eigene Bildungserfahrungen zu ermöglichen, sondern sie dabei gut begleiten und sie somit andere, selbsterschlossene Wege gehen zu lassen – das ist das Credo des Berliner Kinderradios „RADIJOJO.“

Kinderradio heißt, dass Kindern nicht nur von einem Radiosender vorgesetzt wird, was sie hören können. Hier können sie ihre eigenen Themen setzen, auf ihre Fragen antworten suchen, interessante Menschen im Interview kennenlernen oder aus einer „ganz normalen“ Projektwoche eine ganz besondere machen. Was sind Kinderrechte, welche Probleme nennen Kinder in Afrika konkret, wenn sie sich mit dem Thema Gesundheit befassen?

Die Kinderkommission des Deutschen Bundestages hat während ihres Besuches im Studio erlebt, wie sich Kinder nicht nur bundesweit, sondern europa- und weltweit miteinander vernetzen und voneinander lernen. Dies geschieht bei RADIJOJO zum einen über die gemeinsamen Projekte, aber auch dadurch, dass Sendungen anderer - auch internationaler Kinder- und Jugendradios - ausgestrahlt werden.

Ein unabhängiges Radio, das sich zum Ziel gesetzt hat, Kindern und Eltern ein werbefreies, pädagogisch sinnvolles und gewaltfreies Radio anzubieten, sollte eigentlich von staatlicher Seite umfangreich unterstützt werden, da hier die oft geforderte Medienkompetenz von Kindern gefördert und das Engagement von Ihnen geradezu heraus gekitzelt wird.

Doch leider ist es ein Paradebeispiel dafür, wie sich Engagierte immer wieder von Projektförderung zu Projektförderung hangeln. Preise, wie jüngst der von UNICEF ausgelobte zum Kindertag im Radio, sind keine ausreichende Referenz, um eine dauerhafte Förderung durch die Bundesrepublik zu erhalten.

Es ist ein trauriges Beispiel, wie viel von all den vielen Aktionsplänen für Kinder und Jugendliche übrig bleibt, wenn es an die konkrete Finanzierung geht. DIE LINKE bleibt dabei: Angebote für Kinder- und Jugendliche brauchen endlich verbindliche Finanzierungsgrundlagen. Möglich wäre zum Beispiel die Gründung einer Stiftung, an der sich mehrere Bundesministerien sowie die Bundesländer beteiligen sollten.

Die großen Worte über Bedeutung der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen allein werden nicht reichen, um Projekte wie das Kinderradio in Berlin, das von Kindern auch wirklich angenommen wird, zu erhalten. Nähere Infos zu RADIJOJO gibt es unter: www.radijojo.de.

-----------------------------------------------------------------------------------

Publicado el 3 enero 2011 por LimaNorte.com
RadiJOJO: Un canal de Radio para las computadoras XO – OLPC

Se llevó un par de meses de pre-producción: escritura de la obra, establecer contactos, evaluar el software, etc, una semana de producción: ensayando y grabando, produciendo efectos de sonido, dibujar imágenes, ponerse en contacto con niños de otros países, dos semanas de post-producción: la mezcla, la publicación, etc

Ahora está disponible en línea: Radijojo – XO radio teatro

Este radio teatro está diseñada como el piloto para una serie de obras de radio que se ocupan de los temas de la Convención de las Naciones Unidas sobre los Derechos de la Infancia y los Objetivos del Milenio.
Una guía sobre cómo producir nuevos episodios de la serie será publicado en breve. [2]
Esperamos poder publicar vuestro episodio en nuestra galardonada red de radio [1] pronto.

Mientras tanto, estaremos encantados de recibir las contribuciones para la sección central del piloto de usted.

Envíenos grabaciones, animaciones o imágenes que se agregó el piloto.
Infórmenos sobre la situación en su país.
Es el trabajo infantil un problema? Ha sido un problema? ¿Desde cuándo?
Cuando ha sido abolido?
Luchó alguien contra el trabajo infantil en su país? ¿Cuáles fueron sus logros?
¿Puedes contarnos una historia sobre los temas “Derecho a la Educación”y / o “protección contra la explotación”?
Grito en voz alta su demanda para la educación.
Envíenos sus grabaciones en su idioma.
También se aprecian imágenes que visualizan a determinados aspectos de la obra de radio.
Cree los con tu XO.
¿Tiene preguntas para los niños en Alemania?

Sus contribuciones son bienvenidas en cualquier idioma que desee.

Por favor envíe sus contribuciones a:
olpc@radijojo.de

Los contenidos de Radijojo son 100% no comercial y sólo para fines educativos.
Están disponibles de forma gratuita para todas las escuelas e instituciones culturales para niños y adolescentes.

Nos gustaría recibir todo tipos de comentarios y nuevas ideas.

----------------------------------------------------------------------------------

Die Lokalzeitung von Marij-El, Russland, über unser gemeinsames Projekt:

----------------------------------------------------------------------------------

Radio World. The News Source for Radio Managers and Engineers am 09.08.2010 über World Children's Radio Network:


---------------------------------------------------------------------

UNICEF fand das Interview der Radijojo-Kids mit der Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger so toll, dass auf der Jugendwebseite YOUNICEF darüber berichtet wurde:

----------------------------------------------------------------------------------

Die Berliner Tageszeitung taz zu den weltweiten Austauschprojekten von Radijojo / World children's radio network in der Ausgabe vom 19./20. Juni 2010:

Hier gehts zum Artikel

 

Feedback:

Another great honor for Radijojo:
UN Special Representative of the Secretary General on Violence against Children, Marta Santos Pais, is strongly supporting our work, inviting us to work together in the fight for children's rights.

*****************************************************

Auszeichnung von UNICEF New York 2010

Das Projekt "Berlin Youth Media Council" hat von UNICEF New York den ICDB Award erhalten - als Teil unserer Serie "Six radio shows that connect the children of the world". Die Auszeichnung wurde Radijojo in New York verliehen.

*****************************************************

Congrats! This is all amazing work!
Well done, the future looks bright for Children’s Media... You have really worked very hard and you do us all proud!
Firdoze Bulbulia
Chairperson of the 5th World Summit on Media for Children in Johannesburg, 2007
Chairperson Children & Broadcasting Foundation for Africa

*****************************************************

Dear Thomas!
Congratulations on the work you have been doing.
Patricia Edgar,
Gründerin der World Summit Foundation
*****************************************************
Die Sendung ist wirklich toll geworden. Wir waren heute im Medienraum und haben uns die Sendung angehört. Die Kinder waren absolut stolz und haben sich riesig gefreut. Vielen Dank für Ihre professionelle Arbeit!!!!!!!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Kerstin Schille (Mendelgrundschule in Pankow)

****************************************************
"Ich möchte mal nach Moskau fahren!"
Maxim (5 Jahre, nach dem Skype-Projekt seiner Kita in Berlin mit dem Kindergarten in Moskau
****************************************************

Die Kinder der Schule Marij-El im Ural, Russland, haben als Danekschön nach dem Skype-Projekt einen Radijojo-Kuchen gebacken!!

**************************************************

***************************************************

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 1GOAL-Aktionswochen 2010,

die Globale Bildungskampagne möchte sich ganz herzlich bei Ihnen für Ihre Teilnahme an der Aktion "1GOAL - Bildung für alle!" bedanken! Mit Ihrem Engagement haben Sie die Forderung, dass die Staats- und Regierungschefs bis 2015 ihr Versprechen auf eine gebührenfreie und gute Grundschulbildung für jedes Kind einlösen sollen, tatkräftig und wirkungsvoll unterstützt.

Über 18 Millionen Menschen haben sich für das Ziel "Bildung für alle" ausgesprochen! Die weltweit gesammelten Stimmen wurden von Königin Rania, Botschafterin der 1GOAL-Kampagne, am Rande des Millenniumsgipfels der Vereinten Nationen an UN-Generalsekretär Ban Ki-moon übergeben. Auf ihrem Treffen zogen die Staats- und Regierungschefs Bilanz, inwieweit die von ihnen benannten Ziele zur Reduzierung der Armut und zur Verbesserung der Bildungschancen umgesetzt wurden.

Ein Höhepunkt der 1GOAL-Kampagne in Deutschland war ein Fußballspiel auf dem Dach des Hauses der Kulturen der Welt in Berlin. Gemeinsam mit Prominenten, wie dem Schauspieler Axel Pape und Rea, dem Sänger von Reamonn, haben Berliner Schülerinnen und Schüler die Fußballschuhe geschnürt, um sich für "Bildung für alle" starkzumachen.

Wir möchten Sie auch gleich auf unsere Aktion im kommenden Jahr hinweisen: Vom 2. bis zum 31. Mai 2011 wird sich unter dem Motto "Erzähl uns eine Geschichte!" alles um die Bildungssituation von Mädchen und Frauen in armen Ländern drehen. Die Globale Bildungskampagne wird dazu wieder anschauliche Unterrichts- und Aktionsmaterialien bereithalten. Wer möchte, kann zudem an einem Wettbewerb zum Thema Mädchen- und Frauenbildung teilnehmen. Mehr dazu finden Sie unter www.bildungskampagne.org.

Und noch ein kleiner Hinweis: Wir haben unsere interaktive Landkarte aktualisiert! Wenn Sie wissen möchten, wer sich bisher an den Aktionen der Globalen Bildungskampagne in Deutschland beteiligt hat und sich die vielen schönen Beiträge ansehen möchten, dann klicken Sie hier: http://bildungskampagne.org/ubersichtskarte_Teilnehmer_Aktionen_GBK.htm.

Nochmals vielen Dank, dass Sie dabei waren! Wir freuen uns darauf, im kommenden Jahr wieder von Ihnen zu hören!

Mit herzlichen Grüßen

Fiona Uellendahl
Oxfam Deutschland e.V.
Koordination Globale Bildungskampagne
info@bilungskampagne.org

Programmvorschau

#

Aktuelle Sendung

Das Kalte Herz - Teil 1 (Maerchenstunde)

06:00
07:00
#

Nachfolgende Sendungen

Das kalte Herz - Teil 2 (Maerchenstunde)

07:00
08:00

Lebensraum Meer (Grasloewen Radio)

08:00
09:00

Aktuelle Beiträge

open podcast playlist